Zeichen der Zeit

Zeichen der Zeit

Was uns als Arme Schulschwestern v.U.L.Fr. ausmacht, geht auf Theresia von Jesu Gerhardinger als Gründerin unserer Gemeinschaft zurück. Ihr Charisma, mit dem sie die Frohbotschaft Jesu Christi für Menschen ihrer Zeit lebte und verkündete, gibt uns die Richtung an. Es wäre aber zu wenig, ausschließlich in der Tradition zu verharren. Ein Charisma ist nur lebendig, […] weiterlesen…
Apostolischer Dienst

Apostolischer Dienst

„Sie sind Lehrerin? Aber dazu hätten Sie doch nicht ins Kloster zu gehen brauchen!“ Stimmt, aber es wäre nicht dasselbe. Im Grunde sind es zweierlei Berufungen, zwei Entscheidungen, die sich zu einem Lebensentwurf zusammenfügen. Voraussetzung für ein geistliches Leben ist die Hingabe an Gott und entsprechend ist unser Leben geprägt vom Gebet, ja baut geradezu […] weiterlesen…
Gebet

Gebet

„Beten Sie den ganzen Tag?“, werden wir manchmal gefragt. Als Gemeinschaft beten wir Tag für Tag das Stundengebet der Kirche, Laudes und Vesper, und nehmen an der Eucharistiefeier teil. Darüber hinaus hat jede Schwester das Recht auf eine Stunde persönliches Gebet täglich, auf monatliche   Erneuerungstage und jährlich auf eine Woche Exerzitien. Wie jede Einzelne die […] weiterlesen…
Sendung

Sendung

„Wie und warum entscheidet man sich für ein geistliches Leben in Gemeinschaft?“ Wenn ich so gefragt werde, kann ich das nicht allgemeingültig, sondern nur individuell, aus meiner eigenen Geschichte mit Gott heraus beantworten. Worum geht es in dieser Lebensform? Ist das nicht eigentlich eine Flucht aus der Welt mit ihren Problemen und Herausforderungen? Ist das […] weiterlesen…
Gemeinschaft

Gemeinschaft

Unsere Gelübde legen wir bewusst in Zusammenhang mit einem Leben in Gemeinschaft ab. In unserer Bayerischen Provinz bilden mancherorts drei Schwestern eine solche Gemeinschaft, in anderen Häusern leben bis zu 80 Schwestern zusammen. Gemeinschaft meint keineswegs ein lockeres Unter-einem-Dach-Leben wie in einem Studentenwohnheim, es ist aber auch kein Ersatz für eine Familie. Wir sind der […] weiterlesen…
Gehorsam

Gehorsam

Gehorsam – das klingt zunächst altmodisch, schlimmer noch, der Begriff hat den Beigeschmack von Unmündigkeit. Das gerade aber ist ausdrücklich nicht gemeint. Maria Theresia Gerhardinger, die Gründerin unserer Kongregation, warnte ihre Schwestern davor, „den Gehorsam bloß dem Buchstaben nach äußerlich zu erfüllen“ (# 3006). Das war im 19. Jahrhundert. Heutzutage fällt es weitaus schwerer, den […] weiterlesen…
Armut

Armut

Geld und Kirche – zwei Begriffe, die nicht zusammenzupassen scheinen, ein Bereich, in dem sich hitzige Debatten entzünden und vielfach – begründet oder nicht – Kritik laut wird. Im Visier sind dabei oft die augenfälligen Dinge, wie z.B. die Automarke, Gebäude und Einrichtungen. Ja, es ist richtig und wichtig, dass Kirche und Ordensgemeinschaften ihren Lebensstil […] weiterlesen…
Gottgeweihte Ehelosigkeit

Gottgeweihte Ehelosigkeit

Ein Leben in geistlicher Gemeinschaft beruht auf einem Leben in Gelübden. Für uns als Arme Schulschwestern v.U.L.Fr. sind dies: gottgeweihte Ehelosigkeit, evangelische Armut und apostolischer Gehorsam. Das Gelübde der gottgeweihten Ehelosigkeit ist grundlegend für jedes geistliche Leben als Ordensfrau oder Ordensmann. Die Formulierung zeigt, dass unsere Lebensform nicht einfach mit dem Status „unverheiratet“ gleichzusetzen, sondern […] weiterlesen…

Eucharistie

  Die Eucharistie hat in unserem Leben in geistlicher Gemeinschaft einen hohen Stellenwert. Dabei geht es keineswegs um eine bloße Gewohnheit oder Pflichterfüllung, auch nicht nur um einen Impuls, den wir für den jeweiligen Tag zu erhalten suchen. Vielmehr kommt für uns in der Eucharistie am tiefsten die Gegenwart Christi zum Ausdruck, den wir als […] weiterlesen…
Charisma

Charisma

Mai 2015 Was ist es, was uns Schulschwestern v.U.L.Fr. ausmacht? Unsere Gründerin, die selige Theresia von Jesu Gerhardinger, hat dieses unser Charisma, eine Gabe des Geistes, verwirklicht. Bei all ihrem Handeln war sie erfüllt von einem tiefen Verlangen, die Menschen näher zu Gott und zueinander zu führen. Eins zu sein in Jesus, das war auch […] weiterlesen…
Hingabe

Hingabe

April 2015 „Weil Gott uns zuerst geliebt hat, antworten wir in Liebe und entscheiden uns in Freiheit Christus zu folgen.“ (K 10) „Warum sind Sie ins Kloster gegangen?“ – So oder so ähnlich werden wir wiederholt gefragt. Vielleicht schwer erklärbar, aber die Antwort lautet kurz und prägnant: „Aus Liebe.“ Wer Gottes Ruf, ihm zu folgen, […] weiterlesen…
Bekehrung

Bekehrung

   JA Bekehrung – braucht es das in einem geistlichen Leben, wir stehen doch in der engeren Nachfolge Christi? Ja, wir sind davon nicht ausgenommen. Der Bekehrung oder Um-kehr bedürfen wir alle zeitlebens. Das meint nicht unbedingt eine radikale Verwandlung im Sinne einer totalen Kehrtwende, sondern vielfach „Feinarbeit“ an uns selbst, d.h. letztlich Vertiefung, Intensivierung, […] weiterlesen…
Berufung

Berufung

Be-rufen sein – das ist weit mehr als ge-rufen zu sein. Be-rufen sein schließt eine Aufgabe mit ein, ist verbunden mit einem Wozu. Gott, der uns beim Namen kennt, hat jedem von uns einen Platz in seiner Heilsgeschichte zugedacht. Als seinem Ebenbild überantwortet er uns, daran mitzuwirken. Jeder Mensch ist zu etwas berufen, wozu nur […] weiterlesen…
Einleitung

Einleitung

Zum Jahr der Orden Papst Franziskus hat für die Zeit vom 30. November 2014 bis zum 2. Februar 2016 das Jahr der Orden ausgerufen. An uns Ordenschristen appelliert Papst Franziskus deshalb, „dass unsere Ganzhingabe im Dienst der Kirche, an den Familien, den Jugendlichen, den Alten, den Armen uns als Menschen verwirklicht und unser Leben erfüllt“; […] weiterlesen…

Home

Zum Jahr der Orden Papst Franziskus hat für die Zeit vom 30. November 2014 bis zum 2. Februar 2016 das Jahr der Orden ausgerufen. An uns Ordenschristen appelliert Papst Franziskus deshalb, •„dass unsere Ganzhingabe im Dienst der Kirche, an den Familien, den Jugendlichen, den Alten, den Armen uns als Menschen verwirklicht und unser Leben erfüllt“; […] weiterlesen…
Unser Ziel ist Gott!

Unser Ziel ist Gott!

                      „Unser Ziel ist Gott, weil nur er der Grund unseres Bestehens ist.“ (Theresia Gerhardinger #3)   Wer würde auf die Frage nach seinem Ziel, nach dem Ziel des Lebens so antworten?   Dass es einen Gott gibt, liegt der Aussage selbstverständlich zugrunde. Wer Gott […] weiterlesen…
Powered by WordPress | Fluxipress Theme