Gottgeweihte Ehelosigkeit

geluebde

Ein Leben in geistlicher Gemeinschaft beruht auf einem Leben in Gelübden. Für uns als Arme Schulschwestern v.U.L.Fr. sind dies: gottgeweihte Ehelosigkeit, evangelische Armut und apostolischer Gehorsam.

Das Gelübde der gottgeweihten Ehelosigkeit ist grundlegend für jedes geistliche Leben als Ordensfrau oder Ordensmann.
Die Formulierung zeigt, dass unsere Lebensform nicht einfach mit dem Status „unverheiratet“ gleichzusetzen, sondern bewusst gewählt ist, und zwar um Gottes willen gelebt wird.

Die Hingabe an Gott ist Grund hierfür und zugleich Ziel unseres Lebens?
Von Gottes Liebe erfüllt, antworten wir auf diese Liebe, indem wir unser Leben Gott überantworten. Weil wir in ihm unser Ein und Alles finden, ist es Jesus, der den Platz in unserem Herzen einnimmt.
Damit wird deutlich, dass gottgeweihte Ehelosigkeit alles andere bedeutet, als unfähig zur Liebe zu sein. Wir leben auch nicht beziehungslos oder ohne jegliche Bindung.

Gott selbst ist Liebe, und so lehrt uns Jesus in unserem Leben gottgeweihter Ehelosigkeit „die kompromisslosen Forderungen der selbstlosen Liebe“ (aus der Lebensregel Ihr seid gesandt). Von ihm lernen wir die Haltung der Ehrfurcht vor den Menschen und die Sorge um sie. Wie er für die Menschen, denen er begegnete, da war, so ist es unsere Aufgabe, uns dort, wo wir sind, und bei dem, was wir tun, mit einem „hörenden und sehenden“ Herzen auf die Menschen einzulassen. Denn „wie er gesandt war, der Welt die Liebe des Vaters zu offenbaren, so sind wir gesandt, Christus sichtbar zu machen durch unser Sein, durch die Liebe, den Glauben und die Hoffnung, die wir weiterschenken.“ (Lebensregel Ihr seid gesandt)

Mutter Theresia sagt: „Gott sei in allen Dingen unser Ziel und Ende, unser höchstes Gut, in dem wir alles finden, was uns zufrieden und wahrhaft glücklich macht.“ ( Mutter Theresia # 714)

Wir erleben in dieser Lebensform Freude und Erfüllung, erfahren jedoch auch Einsamkeit und Leid. Die Gemeinschaft unserer Mitschwestern stärkt und bestärkt uns, die Gelübde zu leben, um in Liebe da zu sein für Gott und die Menschen.

Teilen